Sicherheitsmarkerung

Sicherheitsmarkerung mit Absperrbändern

Orte mit einer hohen Stoß- oder Stolpergefahr oder einem Risiko durch herabfallende Gegenstände etc. sind gemäß den geltenden Arbeitsschutzgesetzen mit einer Sicherheitskennzeichnung zu versehen. Gefahrstellen werden mit einem diagonal gelb/schwarz gestreiften Absperrband gekennzeichnet. Rot/weißes Band wird für die Markerung von Verbotszonen, aber auch für die zusätzliche Kennzeichnung von Brandbekämpfungsmitteln verwendet. Für nicht sicherheitsrelevante Aufgaben kann grün/weißes Absperrband verwendet werden. Dieses kann darüber hinaus auch für die zusätzliche Kennzeichnung von Rettungsmitteln und/oder Fluchttüren, Treppen oder Leitern verwendet werden.

Kontrastfarben: weiß oder nachleuchtend gelb

Für die Markierung werden die Absperrbänder mit gleich breiten diagonalen (in einem Winkel von 45°) Streifen versehen. Es sind die Farbkombinationen gelb/schwarz, rot/weiß, grün/weiß und blau/weiß erhältlich. Die gelbe Kontrastfarbe ist auch in einer nachleuchtenden Variante erhältlich, um auch unter schwierigen Sichtverhältnissen eine optimale Erkennbarkeit zu gewährleisten.